Welpenkauf

 

 

 

Hunde sind eine Ware auf dem globalen Markt geworden, jede Rasse wird rund um den Erdball gehandelt und vor allem die großen Zuchtverbände tun viel, einer Rasse "neue Märkte" zu erschließen.
Wenn für den gutsituierten Mitteleuropäer ein Ridgeback oder ein Tibet Mastiff etwas exotisches sind, dann doch sicher auch eine Dogge oder ein Leonberger für den reichen Afrikaner oder Tibetaner.
Der Sinn dieses weltweiten Handels ist wieder einmal nicht vom Hund, sondern nur vom Menschen her verstehbar: Mit genügend Geld kann ich bekommen was immer ich will.
 
 
Vielleicht haben Sie als Besucher unserer Seiten schon gelesen, dass wir an uns als Züchter höchste Anforderungen stellen.
 
Ähnlich hohe Anforderungen stellen wir auch an die künftigen Besitzer unserer Welpen.
 
Wenn Sie also jemand sind, der einfach einen möglichst imposanten Hund sucht oder der etwas Exotisches oder Seltenes will oder einfach etwas, das sein Nachbar nicht hat, sind Sie bei uns an der falschen Adesse gelandet.
Wir wollen, dass Sie uns prüfen und wir werden Sie prüfen.
Deshalb haben wir hier gleich einige Fragen an Sie:

 

1.        Lebensumstände: Familie mit/ohne Kinder,      alleinstehend, Ehepaar

 

2.        Wohnverhältnisse: Wohnung ohne Garten (Erdgeschoß, Etage ?), Eigentum/Miete,Wohnung mit Garten, Haus

 

3.        Ist der Kostenfaktor (artgerechte Fütterung, Tierarztbesuche, Hundesteuer,Haftpflicht etc.) bedacht worden?

 

4.        Hat das Tier mindestens eine Bezugsperson zur Verfügung?

Bei Berufstätigkeit: Ein Welpe kann nicht 8 Std. sich selbst überlassen werden, Kinder sind zur Erziehung und Beaufsichtigung allein nicht geeignet.
Ist für regelmäßige Betreuung / Aufsicht / Erziehung gesorgt?
 

Ist dies bedacht und Vorsorge getroffen worden?

 

5.        Sind alle Familienmitglieder mit der Hundehaltung einverstanden?

 

6.        Ist vor Anschaffung des Tieres geklärt worden, dass kein Familienmitglied an einer Tierhaarallergie leidet?

 

7.        Ist ein geeignetes Familienmitglied bereit, regelmäßig den Hund zu pflegen, auszuführen und auch zu erziehen?

 

8.        Die Züchter behalten sich das Recht vor, sich vom Wahrheitsgehalt der gemachten Angaben selbst bzw. durch eine geeignete beauftragte Person zu überzeugen.

 

9.        Sollte festgestellt werden, dass der Hund nicht artgerecht gehalten wird, haben die Züchter das Recht, den Hund zurück zu holen.


10.      Sollte eine Notsituation eintreten (schwere Krankheit, Tod, extreme finanzielle Notlage etc.), die eine weitere Haltung des Hundes unmöglich macht, muss der Züchter informiert werden. Er hat immer ein Vorkaufsrecht. Er/sie wird den Hund in ein neues dauerhaftes Zuhause vermitteln.

 
 
Wenn Sie diese Fragen alle für sich beantworten können und die Bedingungen als Zeichen unserer Wertschätzung für unsere Hunde akzeptieren können, dann sind Sie uns herzlich willkommen.
 
Wenn Sie dies nicht können, finden Sie sicher einen anderen Züchter, der seine Hunde bedenkenloser abgibt.
 
 
 
 
 
 
 

 

© 2015 by Ute Huber 

Impressum 

  • google-plus-square
  • Twitter Square
  • facebook-square